Ausbaustrecke 38

München–Mühldorf–Freilassing

Daglfinger und Truderinger Kurve

Danke für den Dialog im vergangenen Jahr und bis bald in 2022!

DTK-Projektleiterin Michelle Dewald resümiert das Jahr 2021, bedankt sich für viele gute Gespräche, an die das Projektteam 2022 anknüpfen will. Im Fokus wird neben der Fortführung der Planung weiterhin der Bürgerdialog stehen.

ABS 38

Ein Gruß zum Jahresausklang vom Gesamtprojektleiter

Gesamtprojektleiter Klaus-Peter Zellmer und das gesamte Team der ABS 38 verabschieden sich in die Weihnachtsferien, nicht ohne ein herzliches Dankeschön für den konstruktiven Dialog im abgelaufenen Jahr! Bleiben Sie gesund - und bis bald in 2022!

ABS 38

200 Nikoläuse für die Menschen in Südostbayern

Die ABS 38 steht ein: für Südostbayern, für das Klima, für die Menschen. Wie sehr das Großprojekt den eigenen Slogan lebt, zeigt es aktuell durch ein vollgepacktes Paket: 200 Schoko-Nikoläuse schenkte das Projektteam heute dem Innklinikum Altötting und Mühldorf.

PA 3 Tüßling–Freilassing

Planungen des Streckenabschnitts Tüßling–Freilassing in 3D veröffentlicht

Ab heute gibt es die Möglichkeit, sich von zu Hause aus durch die Vorplanung für den Ausbau der Bahnstrecke zwischen Tüßling und Freilassing zu klicken: 3D-Visualisierungen auf dieser Website veranschaulichen die geplanten Baumaßnahmen und ermöglichen einen Blick in die Zukunft der ABS 38.

PA 2 Ampfing–Tüßling

Projekt veranschaulicht den Streckenabschnitt 2.1 im Webcast

Gestern präsentierte das Projektteam die jüngsten Entwicklungen im Planfeststellungsabschnitt 2.1 der interessierten Öffentlichkeit in einer virtuellen Info-Veranstaltung. Deren Aufzeichnung und Präsentation stehen auf der Projektinformationsseite zur Verfügung. Interessierte können sich dort zu online-Sprechstunden anmelden.

Das Projekt im Überblick

Die Ausbaustrecke München–Mühldorf–Freilassing (ABS 38) ist mehr als eine einfache Baumaßnahme, sie umfasst ein ganzes Bündel aufeinander abgestimmter Teilprojekte, die sich vom Großraum München über den Südosten Bayerns bis zur deutsch-österreichischen Grenzregion erstrecken. Auf einer Länge von 145 Kilometern wird die Strecke durchgehend elektrifiziert und in weiten Teilen zweigleisig ausgebaut. So vielfältig wie die einzelnen Baumaßnahmen, so weitreichend sind die Ziele, die der Ausbau verfolgt.

Zusätzlich zu den Fakten, die sich im engeren Sinne mit dem Streckenausbau beschäftigen, finden Sie auf dieser Website auch Angaben zu den geplanten Maßnahmen in den Bereichen Schall- und Erschütterungsschutz sowie zum Umweltschutz – Aspekte, die bei den Planungen für die ABS 38 für die Anwohnerinnen und Anwohner und damit auch für die Bahn einen besonders hohen Stellenwert besitzen.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.