Ausbaustrecke 38

München–Mühldorf–Freilassing

 

PA 1 Markt Schwaben–Ampfing

Großes Interesse an virtueller Informationsveranstaltung

Gestern informierte das Projekt in einem Webcast über die geplanten Maßnahmen für den Bahnausbau im Streckenabschnitt Ottenhofen, Pastetten und Wörth. Das Interesse war sehr groß. Weitere Informationen zum PFA 1.2 finden Sie auf der Projektinfoseite. Dort können auch Sprechstunden mit der Projektleitung gebucht werden.

 

PA 3 Tüßling–Freilassing

Lebensraum Bahndamm

Zum jährlichen „Tag der Umwelt“ gewährt das Team der ABS 38 einen ersten Einblick in die Tierwelt an der Bahnstrecke zwischen Tüßling und Freilassing. Diese während des Ausbaus mithilfe von verschiedenen Maßnahmen gezielt zu schützen, liegt dem Projektteam besonders am Herzen.

 

PA 1 Markt Schwaben–Ampfing

Virtuelle Informationsveranstaltung zum Bahnausbau im Bereich Ottenhofen–Wörth

Am Montag, 7. Juni 2021, von 18 bis 20 Uhr informiert das Projekt bei einem Webcast über die geplanten Maßnahmen für den Bahnausbau im Streckenabschnitt Ottenhofen, Pastetten und Wörth (PFA 1.2). Alle Interessierten sind herzlich eingeladen!

 

PA 4 Tüßling–Burghausen

Baugrunderkundungen am Piracher Berg

Im Zeitraum ab 14. Juni bis zunächst 21. Juni 2021 sind im Gemeindegebiet Burgkirchen a.d. Alz Baugrunderkundungen für die Planungen der ABS 38 vorgesehen. Sie finden zwischen dem Haltepunkt Burgkirchen sowie dem Bahnhof Pirach hauptsächlich tagsüber, vereinzelt aber auch nachts (20.-21. Juni) statt.

 

PA 1 Markt Schwaben–Ampfing

Ortsbesichtigungen zum Erschütterungsschutz zwischen Markt Schwaben und Ampfing

Im Auftrag der Bahn führen externe Gutachter noch bis Ende Juni Untersuchungen zum Immissionsschutz durch. Durch die Besichtigungen können Maßnahmen zum Schutz der Anwohner:innen abgeleitet werden.

Das Projekt im Überblick

Die Ausbaustrecke München–Mühldorf–Freilassing (ABS 38) ist mehr als eine einfache Baumaßnahme, sie umfasst ein ganzes Bündel aufeinander abgestimmter Teilprojekte, die sich vom Großraum München über den Südosten Bayerns bis zur deutsch-österreichischen Grenzregion erstrecken. Auf einer Länge von 145 Kilometern wird die Strecke durchgehend elektrifiziert und in weiten Teilen zweigleisig ausgebaut. So vielfältig wie die einzelnen Baumaßnahmen, so weitreichend sind die Ziele, die der Ausbau verfolgt.

Zusätzlich zu den Fakten, die sich im engeren Sinne mit dem Streckenausbau beschäftigen, finden Sie auf dieser Website auch Angaben zu den geplanten Maßnahmen in den Bereichen Schall- und Erschütterungsschutz sowie zum Umweltschutz – Aspekte, die bei den Planungen für die ABS 38 für die Anwohnerinnen und Anwohner und damit auch für die Bahn einen besonders hohen Stellenwert besitzen.